Essen, 17. Dezember 2015. Die Bauarbeiten für das Neubauprojekt Silberkuhlsturm im Essener GRUGACARREE sind gestartet. Bis voraussichtlich Mitte Januar 2016 laufen nun die Erdarbeiten für den knapp 12.000 Quadratmeter Bruttogrundfläche umfassenden Büroneubau. Im Anschluss finden die Gründungsarbeiten statt, sodass Mitte März die Rohbauarbeiten beginnen können. Die Gesamtfertigstellung soll Ende Oktober 2017 erfolgen.

Der internationale Energiedienstleister ista wird seinen Unternehmenssitz vom Grugaplatz in den „Silberkuhlsturm“ verlagern. Der insgesamt sechs Geschosse umfassende Neubau entsteht nach Plänen des Hamburger Architekturbüros BN ARCHITEKTEN borchardt.nentwig. Mit dem aktuellen Neubauprojekt wird die erfolgreiche Entwicklung des Areals, auf dem früher das Grugastadion und die Festwiese angesiedelt waren, abgeschlossen.

Modernste Büros auf historischem Bodendenkmal

Die Bezeichnung „Silberkuhlsturm" geht zurück auf das historische Fundament des Grundstücks. So wurden bereits im Sommer 2001 bei Erdarbeiten auf dem Baugrundstück Fundamente des mittelalterlichen „Silberkuhlsturms" freigelegt. Die Entstehung des Turmes wurde auf das 15. Jahrhundert datiert. In der näheren Umgebung des Turmes, der sogenannten Silberkuhle, soll silberhaltiges Erz gefördert worden sein, das dann in dem Turm gelagert wurde. Nach dem zweiten Weltkrieg (um 1950) wurde der Turm bis auf seine Fundamente abgetragen. Diese verschwanden in den folgenden Jahren unter meterhohen Schuttschichten. Seit 2010 liegt das Bodendenkmal geschützt unter der Erde und kann daher nicht besichtigt werden. Der „Silberkuhlsturm" gilt heute als Zeugnis einer der Keimzellen des frühen Essener Bergbaus. Derzeit wird ein Konzept entwickelt, das angemessen an den historischen Turm erinnern wird.

Florian Dötterl

Leiter Unternehmenskommunikation & Politik

Telefon: +49 (0) 201 459 3281

E-Mail: Florian.Doetterl@ista.com

Dr. Torben Pfau

Pressesprecher

Telefon: +49 (0) 201 459 3725

E-Mail: Torben.Pfau@ista.com