Essen, 04.05. 2017.  Das Bundeskartellamt hat heute den Abschlussbericht zur Sektoruntersuchung bei Ablesediensten von Heiz- und Warmwasserkosten (sog. Submetering) veröffentlicht. Im Ergebnis sieht das Amt keinen Anlass für wettbewerbsbehördliches Einschreiten. Der Energiedienstleister ista begrüßt die Ergebnisse der Sektoruntersuchung.

Der Bericht klärt auf breiter und gesicherter Tatsachengrundlage über Bedeutung und Besonderheiten der verbrauchsabhängigen Erfassung und Abrechnung von Heiz- und Warmwasserkosten auf und widerlegt teilweise bestehende Vorurteile gegen die Submetering-Anbieter. Die fast zwei Jahre dauernde, umfassende Untersuchung ergab erwartungsgemäß, dass die Messdienstleister sich grundsätzlich wettbewerbskonform verhalten. Das Bundeskartellamt sieht deshalb keine Anhaltspunkte für ein wettbewerbsbehördliches Einschreiten.

Neben der eigentlichen Untersuchung gibt der Bericht Anregungen für eine noch verbraucherfreundlichere Ausgestaltung des Marktes für Submetering-Dienstleistungen. Auch diese Empfehlungen bewerten wir im Sinne von noch mehr Transparenz positiv. Wir werden uns auch weiterhin dafür einsetzen, praxisnahe und wirtschaftliche Lösungen für Vermieter und Mieter anzubieten.

Dr. Mirko-Alexander Kahre

Leiter Unternehmenskommunikation & Politik

Telefon: +49 (0) 201 459 3281

E-Mail: Mirko-Alexander.Kahre@ista.com

Dr. Torben Pfau

Pressesprecher

Telefon: +49 (0) 201 459 3725

E-Mail: Torben.Pfau@ista.com