Essen, 02. Juli 2015. Der internationale Energiedienstleister ista wird seinen Unternehmenssitz Ende 2017 in den Essener Büroneubau „Silberkuhlsturm“ im Stadtteil Essen Rüttenscheid verlagern. Entsprechende Verträge wurden im März dieses Jahres mit dem Projektentwickler KÖLBL KRUSE geschlossen. Ab Herbst 2015 errichtet KÖLBL KRUSE auf der Messeallee/Ecke Luxemburger Straße den Büroneubau mit knapp 12.000 Quadratmetern Bruttogrundfläche, der nur wenige Meter vom derzeitigen Sitz des Energiedienstleisters am Grugaplatz entfernt sein wird. „Wir freuen uns sehr auf unseren neuen Unternehmenssitz“, so Walter Schmidt, CEO von ista International. „Der ‚Silberkuhlsturm‘ passt mit Blick auf seine historische Verwurzelung mit der Stadt Essen, seiner verkehrsgünstigen Anbindung und seiner ‚smarten‘, sehr funktionalen und flexiblen  Gebäudestruktur ideal zu ista, unserer Kultur und insbesondere zu unseren Mitarbeitern.“ Der insgesamt sechs Geschosse umfassende Neubau entsteht nach Plänen des Hamburger Architekturbüros BN ARCHITEKTEN  borchardt.nentwig. Die Bauzeit beträgt voraussichtlich zwei Jahre. Verkäufer des 5.343 Quadratmeter großen Areals ist die EWG – Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft, die das Grundstück im Namen der Stadt Essen verkaufte. Auf Vermieterseite war die Düsseldorfer Kanzlei Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB beratend tätig.

Mit dem aktuellen Neubauprojekt wird die erfolgreiche Entwicklung des Areals, auf dem früher das Grugastadion und die Festwiese angesiedelt waren, abgeschlossen. „Das GRUGACARRE ist eine der besten Bürolagen in Essen. Neben einer exzellenten Verkehrsanbindung bietet das Viertel in nur wenigen Gehminuten die Urbanität der Rüttenscheider Straße mit seinen zahlreichen Restaurants und Geschäften“, erklärt Stephan Kölbl, geschäftsführender Gesellschafter der KÖLBL KRUSE GmbH. „Mit der Ansiedlung von ista und dem Chemiekonzern Brenntag auf dem Nebengrundstück sowie der Verlagerung der Konzernzentrale von E.ON nach Essen entsteht an dem Standort in den nächsten Jahren die wohl dichteste Ansammlung von Konzernzentralen in Deutschland“, ergänzt Dr. Marcus Kruse, ebenfalls geschäftsführender Gesellschafter der KÖLBL KRUSE GmbH. Dr. Dietmar Düdden, Geschäftsführer der EWG – Essener Wirtschaftsförderung: „Wir sind glücklich, für eines der bedeutendsten Essener Dienstleistungsunternehmen der Energiebranche ein passendes Grundstück gefunden zu haben. Die Ansiedlung von ista im GRUGACARRE ist ein weiteres Highlight für dieses von uns entwickelte und vermarktete attraktive  Büro- und Wohnquartier.“

Modernste Büros auf historischem Bodendenkmal
Die Bezeichnung „Silberkuhlsturm“ geht zurück auf das historische Fundament des Grundstücks. So wurden bereits im Sommer 2001 bei Erdarbeiten auf dem Baugrundstück Fundamente des mittelalterlichen „Silberkuhlsturms“ freigelegt. Die Entstehung des Turmes wurde auf das 15. Jahrhundert datiert. In der näheren Umgebung des Turmes, der sogenannten Silberkuhle, soll silberhaltiges Erz gefördert worden sein, das dann in dem Turm gelagert wurde. Nach dem zweiten Weltkrieg (um 1950) wurde der Turm bis auf seine Fundamente abgetragen. Diese verschwanden in den folgenden Jahren unter meterhohen Schuttschichten. Seit 2010 liegt das Bodendenkmal geschützt unter der Erde und kann daher nicht besichtigt werden. Der „Silberkuhlsturm“ gilt heute als Zeugnis einer der Keimzellen des frühen Essener Bergbaus. Der von KÖLBL KRUSE geplante Neubau wird das Bodendenkmal komplett überbauen. Derzeit wird ein Konzept entwickelt, das angemessen an den historischen Turm erinnern wird.

Florian Dötterl

Leiter Unternehmenskommunikation & Politik

Telefon: +49 (0) 201 459 3281

E-Mail: Florian.Doetterl@ista.com

Dr. Torben Pfau

Pressesprecher

Telefon: +49 (0) 201 459 3725

E-Mail: Torben.Pfau@ista.com